Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:
01.04.2011

Wieder ein Superevent - Formel 1 in Hückeswagen

- Leider nur ein Aprilscherz, aber wer weiß...? Bereits in diesem Mai wird die innere Ortsumgehung „Alte Ladestraße“ endlich fertig gestellt.

Bürgermeister Ufer im Pressegespräch mit Bernie Ecclestone

Erste Testfahrten auf der Alten Ladestraße

Die Große Einweihung am Wochenende vom 13. – 15. Mai wird im Rahmen eines Citykartrennens stattfinden. Schon zum Radrennklassiker „Rund um Köln“ am Ostermontag werden die beiden neuen Kreisverkehre eingeweiht.

Nach diesen beiden Großereignissen des Rennsports liegt es nahe, dass Hückeswagen auch andere Sportarten in die Stadt bringt. Die neue Strecke der Stadtstraße bietet hierfür ideale Bedingungen. Bürgermeister Ufer hat daher schon eine neue Idee in der Hinterhand: Der Formel-1-Zirkus soll noch in diesem Jahr in Hückeswagen halt machen.

„Ich habe bereits Kontakt mit Bernie Ecclestone aufgenommen“ teilte Bürgermeister Ufer freudig mit. „Er ist durchaus angetan von der Idee. Schließlich hat man durch den Ausfall des Rennstandortes in Bahrain aufgrund der dortigen politischen Unruhen einen Austragungsort zu wenig.“ Hückeswagen habe sich da als Standort für das Formel-1-Rennen angeboten. Die neue Strecke bietet ideale Bedingungen für die Piloten, da es sowohl lange Geraden wie auch anspruchsvolle Kurven gibt. Als besondere Herausforderung gelten die Kreisverkehre. „Damit haben wir praktisch natürliche Schikanen in den Streckenverlauf eingebaut“, freut sich der Bürgermeister.

Probleme bereitet derzeit noch die Einrichtung der Boxengasse. „Wir hatten ursprünglich an die Islandstraße als Boxengasse gedacht, doch war hier das Pflaster für die empfindlichen Hochgeschwindigkeitsreifen nicht geeignet.“ Als Ausweichmöglichkeit hat die FIA jetzt die Wupper ausgemacht. Diese soll überdacht werden und darauf die Boxengasse eingerichtet werden.

Wenn alles klappt, könnte Hückeswagen damit regelmäßig in den Rennkalender aufgenommen werden. „Damit würde neben Monaco ein zweites Rennen auf einem innerstädtischen Kurs ausgetragen. Ich denke, dass das eine Attraktion ist, die es mit der Strecke in Monte Carlo aufnehmen kann“, ist sich Bürgermeister Ufer sicher.

Um die Möglichkeiten zur Austragung des Rennens zu überprüfen, wird am Freitag, 1. April 2011 um 11.00 Uhr auf der Fläche der Alten Ladestraße der Mercedes-Rennstall eine erste Testrunde fahren. Der siebenfache Weltmeister Michael Schumacher wird dabei als Testpilot die Runden drehen. Sollte der Test erfolgreich verlaufen, steht einem Formel-1-Rennen in Hückeswagen nichts mehr im Wege.

Formel 1 in Hückeswagen. Was sagen Sie dazu?

©Text:TK; Fotos: SaM