Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:
08.09.2017

Straßenbauarbeiten in der Heidenstraße

Vollsperrung der Heidenstraße für den Durchgangsverkehr

Baustellenschild

Foto: Kurt Michel/pixelio.de

Ab Dienstag, den 12.09.2017 wird die Heidenstraße aufgrund von Straßenbauarbeiten für ca. 6 Wochen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung wird in dieser Zeit aufgehoben, sodass die Anlieger ihre Grundstücke über die Ringstraße erreichen können. Die Zufahrtsmöglichkeit für den Rettungsdienst und Feuerwehr wird zu jeder Zeit aufrechterhalten.  

In den ersten 2 bis 3 Wochen ist der Bau einer großflächigen Aufpflasterung im Bereich der Engstelle entlang der Häuser Heidenstraße 1 – 5, vorgesehen. In dieser Zeit wird der Straßenabschnitt für Fahrzeuge nicht passierbar sein. Anschließend werden  diverse Arbeiten an Bordstein- und Gehweganlagen sowie an den Straßeneinläufen durchgeführt. Diese Arbeiten werden abschnittsweise entlang der Heidenstraße ausgeführt, sodass die Durchfahrt der einzelnen Bereiche während der Zeit von 7 bis 17 Uhr nur eingeschränkt möglich sein wird. Die fußläufige Erreichbarkeit der Grundstücke wird während der gesamten Bauzeit gewährleistet. 

Zum Schluss wird die alte Asphaltdecke in der Heidenstraße abgefräst und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt. Diese Arbeiten werden ca. 2 – 3 Tage andauern. In dieser Zeit wird es den Anliegern nicht möglich sein, ihre Grundstücke mit dem PKW zu erreichen bzw. diese auf der Straße abzustellen. Über den genauen Zeitpunkt der Fräs- und Asphaltarbeiten werden die Anlieger durch das  Bauunternehmen informiert. Allgemein werden die Anlieger gebeten, sich bei Problemen direkt an die Mitarbeiter vor Ort zu wenden. Diese werden stets bemüht sein, die Baumaßnahme für alle Beteiligten so reibungslos wie möglich durchzuführen. Aufgrund der beengten Verhältnisse sind kleinere Behinderungen jedoch unvermeidbar. Es wird daher um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme gebeten.