Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:
28.08.2017

Kreis würdigt bürgerschaftliches Engagement mit NRW-Ehrenamtskarte

Ehrenamtlich aktive Bürgerinnen und Bürger können die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen ab sofort auch bei der Kreisverwaltung beantragen und sich über Vergünstigungen bei verschiedenen Einrichtungen freuen

Landrat Jochen Hagt und Sylvia Asmussen, Leiterin der Ehrenamtsinitiative Weitblick, werben für die Ehrenamtskarte. Foto: OBK)

Oberbergischer Kreis. Der Oberbergische Kreis vergibt ab dem 1. September 2017 die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen. Menschen, die sich in besonderem zeitlichem Umfang für das Gemeinwohl engagieren, können damit die Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen günstiger nutzen. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die landesweit gültige Karte zusammen mit Städten, Kreisen und Gemeinden des Landes eingeführt.

Im Oberbergischen Kreis können ehrenamtlich aktive Bürgerinnen und Bürger die Karte jetzt auch über die Ehrenamtsinitiative Weitblick beantragen. "Damit ergänzen wir das bereits bestehende Angebot im Kreisgebiet. Einige Kommunen geben die Karte schon aus. Ehrenamtliche aus den übrigen Städten und Gemeinden können sich nun an uns wenden", erklärt Sylvia Asmussen, Leiterin der Initiative.

"Ehrenamt ist Ehrensache, sagt der Volksmund. Dennoch sollte der freiwillige Einsatz entsprechend gewürdigt werden, schließlich ist er ein wichtiger Grundpfeiler für viele Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens", findet Landrat Jochen Hagt und verdeutlicht den Sinn der checkkartenförmigen Anerkennung: "Die Ehrenamtskarte soll insbesondere denjenigen Dank aussprechen, die für Ihr Engagement keine finanzielle Zuwendung in Form von pauschalen Aufwandsentschädigungen erhalten."

Als grundlegende Voraussetzung für die Vergabe der Ehrenamtskarte gilt ein ehrenamtliches oder bürgerschaftliches Engagement von durchschnittlich wenigstens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr, z.B. in einem Verein, in einer sozialen Einrichtung oder freien Vereinigung. Dieses Engagement muss von der jeweiligen Institution schriftlich bestätigt werden.

Der Oberbergische Kreis vergibt die Karte an Bürgerinnen und Bürger aus Bergneustadt, Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide, Wiehl und Wipperfürth.
Die Gemeinde- bzw. Stadtverwaltungen von Engelskirchen, Morsbach, Nümbrecht, Radevormwald, Reichshof und Waldbröl vergeben die Karten selbst.

Auf www.obk.de/ehrenamtskarte informiert sie die Ehrenamtsinitiative Weitblick über das neue Angebot und die zuständigen Ansprechpersonen. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen stellt auf ihrer Internetseite www.ehrensache.nrw.de darüber hinaus die wichtigsten Antworten zur Ehrenamtskarte und eine Übersicht der Vergünstigungen bereit.