Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:
15.12.2016

Im Kreisel geht es rund

Der neue Kreisverkehr in Hückeswagen-Wiehagen soll über die Feiertage für den Verkehr freigegeben werden. Vollständiger Abschluss der Baumaßnahme am Knotenpunkt K1/K3/ Blumenstraße verzögert sich

Der neue Kreisverkehr im Knotenpunkt in Hückeswagen-Wiehagen nimmt Form an.(Foto: OBK)

Der Knotenpunkt K 1 /K 3 / Blumenstraße in Hückeswagen-Wiehagen. (Foto: OBK)

Oberbergischer Kreis. Der neue Kreisverkehr im Knotenpunkt der Kreisstraßen 1, Kreisstraße 3 und Blumenstraße in Hückeswagen-Wiehagen nimmt Form an. Das Amt für Planung und Straßen des Oberbergischen Kreises teilt mit, dass spätestens in der Woche vor Weihnachten der Asphalt eingebaut und der Kreisel über die Weihnachtsfeiertage für den Verkehr freigegeben werden kann.

Voraussetzung für die Arbeiten ist eine entsprechende Wetterlage. Frost hatte zuletzt noch den Deckschichteinbau im sonst abgeschlossenen zweiten Bauabschnitt verhindert. Der wird jetzt zusammen mit dem Asphalteinbau im letzten Abschnitt nachgeholt. Wegen unerwartet umfangreicher Arbeiten am Versorgungsleitungs-Netz ist es allerdings nicht möglich, die gesamte Baumaßnahme wie geplant noch im Dezember vollständig abzuschließen.

Erst im Anschluss an die Winterpause wird deshalb die Fahrbahnhälfte mit der Bushaltestelle in der August-Lütgenau-Straße erneuert werden können. Für wenige Wochen muss dann die zwischenzeitlich abgeschaltete Baustellenampel noch einmal in Betrieb genommen und der Verkehr wie im aktuellen dritten Bauabschnitt geführt werden.

Zu guter Letzt schließen sich dann noch die endgültige Fahrbahnmarkierung, die Aufstellung der neuen Wegweisertafeln und auch die Gestaltung der Innenkreiselfläche durch die Stadt Hückeswagen und die Wohnungsbaugenossenschaft GBS an.