Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:
16.11.2021

Hückeswagen setzt Flagge gegen Gewalt an Frauen

Anti-Gewalttag am 25. November 2021

Am 25. November werden bundesweit auf vielen Rathäusern blaue Fahnen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu sehen sein. Die Regional AG Oberberg, der Zusammenschluss aller kommunaler Gleichstellungsbeauftragten des Oberbergischen Kreises, ist bei dieser wichtigen Forderung dabei. Auch Hückeswagen zeigt in diesem Jahr Flagge und hisst die blaue Fahne gegen Gewalt an Frauen auf dem Schloss. Die Menschenrechtsorganisation „TERRE DES FEMMES“ initiierte bereits vor 20 Jahren die Fahnenaktion „frei leben ohne Gewalt“.

Der von der UNO seit 1990 offiziell ausgerufene Aktions- und Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ dient gleichsam dem Gedenken an die vielen Frauen und Mädchen, deren Leben durch Gewalterfahrungen gezeichnet ist, wie auch dem solidarischen Aufstand und der Gegenwehr. Mit der Fahnenaktion möchte auch die Schloss-Stadt Hückeswagen auf diese bedrückende Tatsache aufmerksam machen. Die auf dem Schloss weithin sichtbare Fahne soll auch mahnen, dass häusliche Gewalt keine Privatsache ist.

Jana Scheithauer, Gleichstellungsbeauftragte der Schloss-Stadt: „Laut EU- Kommission erfährt jede dritte Frau in Europa mindestens einmal im Leben Gewalt. Und auch Männer sind betroffen. Das kann sich nur ändern, wenn sich die ganze Gesellschaft gegen Gewalt einsetzt. Denn nur gemeinsam sind wir stärker als Gewalt! Wir Gleichstellungsbeauftragten fordern eine lebenswerte Welt für alle Menschen: gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei!“

Auch Bürgermeister Dietmar Persian schließt sich der Forderung an: „Es liegt an jedem einzelnen von uns, Gewalt an Frauen zu verurteilen. Wir dürfen vor allem nicht wegschauen, wenn es in unserer Umgebung passiert. Gewalt in jeder Form ist abzulehnen.“


Weitere Informationen:

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat in diesem Jahr die  Initiative „Stärker als Gewalt“ gestartet, in der sich viele Organisationen zusammengeschlossen haben, die sich gegen Gewalt an Frauen und Männern einsetzten. Über die Webseite www.stärker-als-gewalt.de finden Betroffene und Menschen im Umfeld Informationen und Hilfsangebote, wie sich Gewalt beenden lässt und wo sie Hilfe finden können.

Auch du kannst helfen. Einfach den QR Code scannen und herausfinden, was du ganz konkret gegen Gewalt tun kannst!

www.staerker-als-gewalt.de