Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:
23.07.2020

Schnelles Internet für die Löwengrundschule

Kölner Straße in Hückeswagen wird für den Durchgangsverkehr gesperrt – Geringes Verkehrsaufkommen in den Sommerferien wird genutzt um Schule ans Netz anzuschließen

Ab Montag (27. Juli) sind Bagger in der Kölner Straße in Hückeswagen ein sichtbares Zeichen für den Anschluss an die Zukunft der Löwengrundschule: Sie machen Gräben auf für Glasfaserkabel, die dort die Löwengrundschule an das turboschnelle Internet bringen sollen. Hierfür wird es erforderlich sein, die Kölner Straße auf Höhe Johannisweg (Kolumbarium) bis zur Weierbachstraße für den Durchgangsverkehr zu sperren. „Der Lohn dafür ist ein leistungsstarkes, superschnelles Internet für Wipperfürth und Hückeswagen, von dem die Bildungseinrichtungen zuerst profitieren“, betont Jens Langner, Geschäftsführer der Bergischen Energie- und Wasser-GmbH (BEW), die im Auftrag der Kommunen Hückeswagen und Wipperfürth das Glasfasernetz realisiert.

Die Arbeiten werden spätestens bis zum Schulbeginn fertiggestellt sein. Während dieser Zeit ist die Kölner Straße bis zum Baustellenbereich nur über die K5 und Großenscheidt zu erreichen und die Einfahrt Am Kamp ist für Anlieger aus Richtung Schmittweg zu erreichen. Der Durchgang für Fußgänger bleibt weiterhin möglich.

Situation macht schnelles Handeln erforderlich
Die Bauarbeiten in der Kölner Straße wurden noch kurzfristig in die Sommerferien möglich. Gute genehmigungsrechtliche Zusammenarbeit mit dem Oberbergischen Kreis, der Schloss-Stadt Hückeswagen und dem Tiefbauer, der schnell umdisponieren und Kapazitäten schaffen konnte, machte es möglich, dass die Situation der geschlossenen Schulen und des geringen Verkehrsaufkommens genutzt werden kann, um Bautätigkeiten in der Kölner Straße durchzuführen.  

Die Trassen wurden so gewählt, dass die innerstädtische Belastung möglichst gering ist. „Die Arbeiten im Johannisweg sind bereits im April erfolgt, jetzt werden wir uns von dort über die Kölner Straße in Richtung der Löwengrundschule vorarbeiten“, so Jens Langner.

„Wir nutzen, wenn irgend möglich, bereits vorhandene Leerrohrsysteme. Bei der Erneuerung der Gas- und Trinkwasserleitungen Am Kamp und in der Kölner Straße vor zwei Jahren wurde hier bereits vorrausschauend Leerrohre für schnelles Internet mitverlegt“, informiert Jens Langner, „dennoch wird es zu Beeinträchtigungen von Anwohnern, Fußgängern und Verkehr kommen. Das lässt sich leider nicht vermeiden. Wir bitten um Verständnis“

Informationen zum Förderprojekt Glasfaser in den Städten Hückeswagen und Wipperfürth sind online abrufbar unter www.bergische-energie.de/glasfaser. Fragen beantwortet die BEW persönlich im Sonnenweg 30 oder telefonisch unter 02267 686-400.