Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Stadt Hückeswagen. Hier haben Sie die Möglichkeit, direkt zu Einstiegspunkten in der Webseite zu springen:

Hückeswagen

Diese Seite wurde von www.hueckeswagen.de ausgedruckt. Sämtliche Rechte an Texten, Bildern und anderen Medien liegen bei der Stadt Hückeswagen.

Kontrast:
Schrift:

Was ist der Unterschied zwischen Investitionskrediten und Kassenkrediten?

Investitionskredite werden – wie der Name schon sagt – für Investitionen, also für die Finanzierung von z.B. Baumaßnahmen oder den Kauf von Fahrzeugen aufgenommen. Es handelt sich um mittel- und langfristige Kredite zur Finanzierung des Anlagevermögens. Bei den Investitionskrediten betreibt die Stadt seit vielen Jahren einen Schuldenabbau

Der Kassenkredit ist vergleichbar mit dem „Dispokredit“ im Privathaushalt. Er muss aufgenommen werden, um die Zahlungsfähigkeit der Stadt sicherzustellen. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn die Auszahlungen höher als die Einzahlungen sind. Aufgrund der in den vergangenen Jahren nicht ausgeglichenen Haushalte ist das Kassenkreditvolumen der Schloss-Stadt Hückeswagen zwischenzeitlich auf über 20 Mio. Euro angewachsen. Dies ist eine enorme Summe – auch wenn Hückeswagen damit im Vergleich zu anderen Städten noch relativ gut dasteht.

Bei den Kassenkrediten handelt es sich um kurz- bis mittelfristige Kredite. Durch die häufige Umschuldung unterliegen sie einem hohen Zinsrisiko. Aktuell sind die Zinsen ausgesprochen niedrig. Wenn die Zinsen wieder auf ein „Normalmaß“ steigen, wird dies zu einer Kostenexplosion im Haushalt führen.